Estepona und Benalmadena

Gegen 14:30 Uhr erreichten wir Estepona. Nun war es soweit…wir mussten römisch-katholisch anlegen. Es ist eigentlich nicht schwerer als andere Anlegemanöver, nur anders. Man muss rückwärts eine Betonpier ansteuern. Da unser Boot aber hinten durch die Windfahnensteuerung sehr verbaut ist, hat man nicht viel Platz zum hantieren. Dazu kommt noch dass wir die Windfahne gerne behalten würden. Aber alles ging Weiterlesen…

Gibraltar

In Tanger hatte sich an der Situation nichts geändert. Heinz hatte nach wie vor Hausarrest und so ein Pech….am Dienstag konnten wir noch nicht weiter. Wir hatten Ostwind und nicht wenig. Aber am Mittwoch war die Gelegenheit. Ein Tag Westwind. Das mussten wir nutzen sonst wäre Heinz durchgedreht. Er war wie ein Tiger im Käfig. Ist auch blöd…er konnte noch Weiterlesen…

Auf zu neuen Kontinenten..

Am Nachmittag sind wir in Cadiz angekommen. Die Fahrt war recht frisch. Kim, mein Sohn, meint wir stöhnen auf hohen Niveau…wenn ihr 15 °C hättet wären die Eisdielen schon voll;)) Aber dennoch sind 15 °C auf dem Wasser bei Wind sehr kalt:( Als wir in die Bucht von Cadiz einliefen drehte der Wind alle 5 min…von NW auf O dann Weiterlesen…

Auf nach Cadiz…

Mazagon ist nicht wirklich eine Reise wert, zumindest nicht zu dieser Jahreszeit, aber als Zwischenstop ganz ok. Der Hafen wirkte verlassen, ungemütlich, schmuddelig aber riesengroß. Wir waren die einzigen Gäste. Das Hafenbüro hatte schon zu als wir ankamen. Wir konnten aber ein Marinero erreichen, der wie meistens in Spanien, auch nur spanisch sprach. Wir bekamen einen Liegeplatz und die Formalitäten Weiterlesen…

Viva Espana…

Am Donnerstag ging es endlich weiter. Vilamoura war ok aber als es meinem Rücken besser ging wollten wir endlich los. Man kann nicht nur von Austern und Sekt leben:)(Angebot in Vilamoura 6 Austern und 2 Gläser Sekt 38€) Wir hatten einen wunderschönen Segeltag, mit leichtem Wind und kaum Welle. Heinz will unseren Ausbäumer(Stange um das Vorsegel zu stabilisiere) umbauen und Weiterlesen…

Vilamoura

Endlich…wir sind im Wasser… Endlich wird alles bequemer…Um aufs Schiff zu kommen, mussten wir eine 3 m lange Leiter hinaufklettern, mit Lili oder sonstigen Kram auf dem Arm. Dann uns am zugebauten Heck durchfriemeln. (Unsere Windfahnensteuerung ist im Weg). Dazu kommt..man braucht auch gar nicht glauben, dass es einem noch unten einfällt, dass man noch zur Toilette muss.. Nein, erst Weiterlesen…

Und immernoch Portimao..

Unser Aufenthalt in Portimao dauert länger als erwartet. Wir müssen mal wieder auf etwas warten.. Eigentlich läuft es immer gleich ab…Man muss auf irgendetwas warten und in der Zwischenzeit erledigt man liegen gebliebene Arbeiten. Diese Mal warten wir auf unsere Unterwasserfarbe(Antifouling).Wir haben uns leider verschätzt und es fehlen uns noch 2 Dosen. Unser “Zeugs” verarbeiten sie hier normalerweise nicht und Weiterlesen…

Neues Jahr , neues Glück..

Hallo,ihr lieben….erstmal ” Frohes Neues Jahr” Am 2. Februar sind wir vor dem Schnee und der Kälte geflüchtet. Wir sind wieder an Bord in Portimao. 3 1/2 Monate waren Zuhause und hatten viel erlebt. Schönes, sehr schönes aber auch trauriges. Die Standesamtliche Hochzeit meines Sohnes, die Geburt von “Krabbe” Sebastian aber leider auch die Beerdigung von Heinz Mutter. So nah Weiterlesen…

Saisonende

Ich liebe das Ende der Saison….(Reinhard Mey) Alles wird ruhiger und leerer. Seit dem 01. Oktober zahlen wir sogar nur die Hälfte in den Marinas:) Die Temperaturen werden auch erträglicher.. Wir waren jetzt die letzte Woche noch in Lagos und haben schon mal langsam angefangen das Schiff winterklar zu machen. Wir haben alles waschbare gewaschen(Ölzeug, Decken, Wäsche, Leinen) und schon Weiterlesen…