Kalmar 015So gegen Mittag konnten wir in Öland ablegen. Die Wolken sahen zwar etwas bedrohlich aus aber wir sind trockenen Fußes nach Kalmar gekommen. Beeindrückend war die Ölandbrücke. 6 Km lang und 36m hoch. Sie verbindet Kalmar (Festland) mit Öland.Kalmar 004 Kalmar 010 Kalmar 018

Kalmar ist eine schöne Kleinstadt. Wie meistens, auf Inseln verteilt, mit Gamelstad und Festung.Kalmar 022 Der Hafen ist recht groß. Mittlerweile sieht man mehr Deutsche als Schwedische Boote im Hafen. Ein paar Holländer, Dänen, Engländer und seltener Franzosen.

Am Freitag haben wir uns Zeit für Kalmar genommen. Die ganze Stadt war in heller Aufregung wegen des am Samstag stattfindenden Ironmans. Am Nachmittag fing es mit Iron-Kids an. Sogar 3-5 jährige liefen mit ihren Eltern eine Distanz von 500m. Manche total motiviert, manche “Warum klatschen die Leute am Straßenrand??” und teilweise “ich will nicht….heul!!!”Kalmar 030

Am Samstag war der Start  um 7.00Uhr. 3860m schwimmwn,180,2 Km radfahren und 42,2 Km laufen. Wir hatten uns entschieden den Trubel zu entgehen und weiterzufahren aber…NebelKalmar 028 hat uns ausgebremst. Als es um 9.00Uhr immernoch neblig war sind wir gucken gegangen. Kalmar 027So gegen 10.00Uhr sind dann die letzten der 2200 Athleten aus dem Wasser gekommen(wir hätten eh nicht eher rausgekonnt, denn sie schwammen vor dem Hafenbecken) Durch den Nebel hatten sie wohl Traumbedingungen- kein Wind, keine Welle. Eine Deutsche Kristin Möller hat nach 9:14 Std gewonnen und ein Schwede nach 8:43 Std …Wahnsinns Leistung.

Gegen 11.00Uhr war der Nebel verschwunden und wir sind erstmal den Kalmarsund entlang motort.Kalmar 036 Wir wollten bis Kristianopel kommen. Ein beliebter Hafen für durchreisende Yachten. So eine Stunde vor Ankunft brieste es auf und wir konnten schön segeln… Wir entschieden um…Es sollte jetzt nach Karlskrona gehen.

Kaum hatten wir die Abfahrt hinter uns gelassen, fing der Wind an einzuschlafen und diesig zu werden…und wieder gings durch sehr flaches Schärengewässer:(Kalmar 035

So gegen 20.00Uhr sind wir im Dämmerlicht angekommen. Im dunkeln haben wir noch gegrillt und freuen uns heute Karlskrona zu besichtigen:)

Kategorien: Logbuch 2016

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.