Öland – die Regeninsel??  Nein, Öland ist sehr schön – was kann sie für die Wetterlage. Wir waren im Norden in Byxelkrok und Sandvik, beides  kleine Fischerdörfer, sehr gemütlich.

Auf Öland soll man die tollsten Sonnenuntergänge erleben. Sie haben in der Beschreibung nicht übertrieben.DSC_0173 DSC_0172 DSC_0175 DSC_0172 - Kopie DSC_0173 - Kopie

Am nächsten Tag sind wir nach Borgholm, der Sommersitz der Königlichen Familie und daher auch Touri-Ort. Als wir ankamen, war der Gasthafen fast leer und füllte sich auch nicht mehr. Hier ist schon Nachsaison.Öland2 001 Viele Schweden haben ihr Boot schon eingemottet. Vielleicht haben sie auch Recht, denn hier ist schon Herbst. Wir fühlen uns eher wie Ende September/Oktober- nicht wie Mitte August. Ganz oben im Norden, wo wir noch vor ein paar Wochen waren, hat es schon Nachtfrost gegeben. Morgens geht die Sonne erst um 5.30 Uhr auf und Abends schon um 20.20Uhr unter.

Anfang September bekommen wir in Kopenhagen Besuch von der Familie. Es sind noch ca 200 sm bis dahin. Wir können es gemütlich angehen und die Etapen recht kurz machen. Ist auch bei dem Wetter angenehmer.

Aber nochmal zurück zu Borgholm. Es ist auch der Hauptort der Insel. Von weitem konnte man die Schloßruine sehen, die Ende des 19 Jh abgebrannt war. Nebenan ist das neue Sommerschloß errichtet worden. Man kann die Ruine und den Schloßgarten besichtigen.Öland2 003

Abends waren wir gerade am Boot, da fing es richtig an zu stürmen. DSC_0171 - KopieDie ganze Nacht hindurch hat der Wind an dem Mast gerüttelt und es hat eimerweise geregnet. Jetzt müßte der Teich voll sein. Zur Zeit warten wir darauf, dass es etwas weniger wird und wir nach Kalmar (Festland) übersetzen können.Öland2 002

Kategorien: Logbuch 2016

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.