Im Moment jagt ein Tief das nächste. Erst waren wir in Kaskinen eingeweht, jetzt in Vaasa. Das Wetter können wir nun einmal nicht beeinflußen(Gottseidank)

Kaskinen hat uns sehr gut gefallen. Ein kleines nettes Örtchen. Wir hatten sogar Glück, denn Samstag fand das alljährliche Highlight, ein Bauernmarkt, statt. bis Vaasa 001 Am Sonntag konnten wir wieder ablegen und sind mit der Amica Richtung Vaasa gesegelt. Das hat auch Vorteile: mal haben wir die Fischernetze als erstes gesehen und konnten die Amica über Funk warnen, mal warnten sie uns.

Wir hatten uns einen kleinen Hafen unterwegs ausgesucht. Der Wind wurde immer stärker und die Wellen höher. 1 Segel hatten wir schon gestrichen und waren froh nach 45 sm da zu sein. Aber der Hafen war eine Katastrophe und bot keine Möglichkeit für uns anzulegen. Also blieb uns nichts anderes übrig als weiterzufahren. Nach 10,5 Std und 68 sm (Rauschefahrt)sind wir richtig geschafft in Vaasa angekommen.bis Vaasa 016

Vaasa ist eine Kleinstadt in der Mitte des Bottnischen Meerbusens.bis Vaasa 020 Da das nächste Tief in Anmarsch war und auch noch ein paar Tage bleiben sollte, hatten wir Zeit Vaasa kennenzulernen.

Wir sind rauf und runter, kreuz und quer geradelt, haben die Stadt besichtigt und sogar einen Museum besucht.Vaasa geb 003 Natürlich haben wir auch einen Bootsausrüster gefunden:)aber diesmal haben wir ihn auch gebraucht. Die Bilanz der Rauschefahrt waren 2 kapute Schäkel und eine gebrochene Reffleine. Die galt es erstmal zu ersetzen. Bei unserem 2. Besuch(Tip von Jürgen)kauften wir ein Gilbentferner(für den Bootsrumpf) und somit war Heinz den Rest des Tages beschäftigt.

Ach ja – da war noch was….am 5. wurden wir morgens von flatternden “Etwas” geweckt. Jürgen und Mariele hatten unser Böötchen mit tollen bunten Luftballons geschmückt und haben mir mit einem kleinen Kuchen zum Geburtstag gratuliert. “50, WAS JETZT SCHON?”Vaasa geb 002

Da bin ich extra soweit weggefahren …und doch hat mich das Alter eingeholt. Wir hatten einen schönen Tag mit vielen Anrufen, Whats Apps und Facebook Glückwünsche. Hiermit nochmal schönen Dank für die vielen”tröstenden” Worte:))

Heute Mittag (Donnerstag) wollten wir eigentlich weiter. Der Wind sollte weniger werden- ist ja auch-aber dafür schüttet es aus Eimern(nicht vorhergesagt)

Wir haben die Abfahrt auf morgen verschoben:)

Ach ja nochwas….wir haben unsere Route geändert. Es sind noch ca 200 sm bis wir oben sind und wir haben uns entschieden auf die Schwedische Seite zu wechseln. Mehrere Finnen haben uns dazu geraten. Die Küste wäre um einiges schöner. Auf der Finnischen Seite wird das Wasser immer flacher,dh wir müßten weit draußen segeln und würden eh kaum etwas vom Land sehen, dazu kämen noch die Fischernetze…

Also auf nach Schweden…

Kategorien: Logbuch 2016

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.