Am Sonntag haben wir es wie geplant bis nach Amelsbüren im Dortmund Ems Kanal geschafft. Danach waren auch wir geschafft. Ich glaube um 21.00Uhr waren wir in der Koje…

Am Montag passierten wir die Schleuse Münster und machten Abends in Bramsche im Mittellandkanal fest. Meine Sohn Kim und seine Freundin Natalie wohnen dort ganz in der Nähe und haben uns zum essen abgeholt..IMG_3886

Der Dienstag war ein dann ein Tag zum entspannen. Keine Schleusen, nur fahren,fahren,fahren…An der Steuerbord Seite der teuteburger Wald mit Porta Westfalica…Mittags eine Pause in Minden wegen unserer LIli. Sie macht sich sehr gut,verbellt ab und zu einen Fahrradfahrer oder auch mal eine Brücke. Abends haben wir dann in der Pampa festgemacht.DSC_0385

Mittwoch..nachdem wir eine kleine Undichtigkeit beseitigt haben ging es quer durch Hannover zur Horrorschleuse Anderten.Sie ist zwar nur 14,70m hoch,dafür muss man aber alle 2m seine Leinen sehr schnell umlegen. Das macht die Sache spannend.Ach ja …vorher in Hannover hörten wir plötzlich einen lauten Knall-ein unter Wasser treibender  Baumstamm hatte wohl unsere Schiffsschraube angetitscht-aber nichts passiert. Als Belohnung für diese aufregende Schleusung und weil Heinz auf der Fahrt alles so toll aufpoliert  hat übernachteten wir in der Marina Heidanger.

Der halbe Weg ist geschafft und es ist die einzige Marina in der wir wegen unserem Tiefgangs reinpassen. Duschen und lecker essen war angesagt…Juuhhhuuu

Donnerstag kamen wir bis zur Schleuse Uelzen 27m im Elbe Seitenkanal.

Freitag morgens im strömenden Regen abgelegt…Mittags im Regen im SchiffshebewerkSscharnebeck 38m..gegen 15.00Uhr nach kurzer Fahrt durch die Elbe in Lauenburg fest..2 Regenoutfits durchnäßt. Lauenburg hatte uns aber entschädigt mit einer ganz tollen Altstadt. Lecker essen gewesen mit Blick auf die Elbe.

Ab Lauenburg begann der schönste Teil der Strecke- der Elbe Lübeck Kanal. Bis Lübeck passierten wir 7 kleine Schleusen mit einer Hubhöhe von 1,75m-4,20m.

Von Samstag Abend bis Montag morgen sind wir in Lübeck geblieben. Holsten Tor, Buddenbrock Haus, Willi Brand Haus, Marien Kirche ect ect wurden besichtigt.

Am Montag nur noch 2 Std die Trave hochgefahren und schon waren wir in Travemünde in der Marina Baltica. Mast wird gestellt ect und Freitag kann es losgehen…:)

 

 

 

 

 

Kategorien: Logbuch 2016

1 Kommentar

Kim · 20. April 2016 um 08:20

Huhu. Hoffentlich gibt es das Restaurant noch wenn ihr auf dem Rückweg seit. Das Krabbenschnitzel war sehr lecker. 🙂
Geniesst das Wetter nächste Woche. Soll ja ganz gut werden.

Liebe grüße von allen aus Hörstel

🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.