Neue Bucht …neues Glück..Cala LLonga.

Strandbude
Ibiza Stadt im vorbeifahren

Ja, Glück hatten wir tatsächlich. Wie gesagt diese Ankerbucht war Schlucht ähnlich, schmal mit hoher Küste.

Wir liefen bei leichtem Ostwind ein . Die Bucht war nach Osten hin offen. Da der Wind später auf Süd drehen sollte wären wir gut geschützt..

Beim ersten Versuch zu ankern lag der Anker auf einem Felsen und bekam keinen Halt. Beim zweiten Mal waren wir zufrieden.So nach einer Weile gimgem wir dann mit Lili zum Strand und erkundeten den kleinen Ort. Kurz nachdem wir wieder an Bord warenfrischte der Wind auf. Wir drehten uns um 180° und die Böen waren recht heftig. Sie kamen aber nicht wie gedacht aus Süd sondern wurden durch die Berge auf Nordwest umgelenkt. Der Anker ging auf slip und schon wieder kam uns eine Felswand näher. Da wir aber gerne Nachts ruhig schlafen holten wir den Anker wieder auf und verholten uns ein gutes Stück zur anderen Seite und promt nach dem zweiten Versuch, hielt er auch:(

Nach einer ruhigen Nacht verholten wir uns ein paar Meilen weiter in den Hafen Santa Eulalia.

Nach dem anlegen am Anmeldesteg, muss man sich erstmal mit den Papieren ins Büro begeben. Hier hat die Anmeldung extrem lange gedauert (Wisst ihr eigentlich dass Geduld einer meiner Tugenden ist;))Grrr. Neues Personal? oder die Standard Ausrede : ” Wir haben ein neues Programm bekommen ” Das Liegegeld für knapp über 30 €/Tag war ok aber 6€/Tag für Strom und 3,50€/Tag für Wasser??

Santa Eulalia ist klein aber nett. Hat uns gut gefallen.

Am Freitag ist ein kleines heftiges Tief durch gezogen. Wir haben noch einen Tag verlängert.


Oben an der Kirche
Wie ist sie darauf gekommen

Am Samstag morgen legten wir Richtung Mallorca ab mit der Option bei zu hoher Welle in den Norden von Ibiza abzubiegen. Die Vorhersage war nicht toll…eher wenig Wind….also Motorarbeit. Nach einer Weile als wir aus der Abdeckung der Insel kamen hatten wir wie Vermutet die hohe Welle gegen uns. Das war recht ätzend. Wir beschlossen die Überfahrt auf den nächsten Tag zu verschieben. Die erste Bucht die wir anliefen war zu ungeschützt und so motorten wir zur Cala Benirras. Dort waren wir gut geschützt aber der Schwell sucht sich sein Weg. Heinz hat dann Fußball geguckt (irgendwas mit BVB) aber seine Dose Bier musste er in der Hand halten. Abends gabs einen traumhaften Sonnenuntergang…

Tschüß Ibiza oder doch Irland?

Am Sonntag sind wir nach Mallorca gestartet. Wir hatten 3 verschiedene Vorhersagen aber so Richtig passte keines. Wir hatten von 2 Kn bis 20 Kn Wind und sind recht gut rüber gekommen. Um 16.30 Uhr liefen wir in der Bucht von Port Andratx ein

Port Andratx
Kategorien: Logbuch 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.