Eigentlich hätte ich von der letzten Nacht in der Ankerbucht einen eigenen Beitrag schreiben können.

Heinz hatte unseren neuen Motor ausprobiert…er schnurrt wunderbar. Da denkt man alles schön..aber es gibt immer etwas.

Nun hat das neue Schlauchboot eine Undichtigkeit an der Naht. An einer ganz blöden Stelle. Wir können es nur mit UPS nach Bremen schicken:((

Abends sind wir mit Lili nochmal in den Ort spazieren gegangen. Dabei haben wir die Zeit ganz vergessen und ganz plötzlich war es dunkel. Ärgerlich denn im dunkeln zum Boot zurück zu fahren ist nicht ganz so schön. Aber es sollte noch besser kommen…

Es hatte auch noch ordentlich aufgebriest. Böen fegten übers Wasser und wir hatten sogar ne Welle in der Bucht. Nun mussten wir irgendwie zum Boot. Gut dass wir den Motor haben denn ich glaube rudernd hätten wir ein Problem gehabt. Min 3x kam die Welle über. Wir waren Pudelnass. Lili hatte etwas Panik. Da wir den Motor noch am einfahren sind dauerte es, dementsprechend und gefühlt sowieso, lange.

Und zu allem Übel bin ich jetzt erkältet…Frauenschnupfen;(

UM 23 Uhr kam unser wohlverdienter Schlaf….bis 2 Uhr. Da hat ein Franzose wohl gedacht, abzulegen. ! Std lang hat er versucht seinen Anker hoch zu holen und hat sich uns immer wieder auf 3 Meter genähert. Ratter,ratter,ratter. Er steckte fest. Wir saßen in der Plicht und schwankten zwischen “Blödmann muss das sein?” und Mitleid wegen der blöden Situation. Irgendwann waren die Batterien wohl leer und wir hatten Ruhe. Am nächsten Morgen war er weg.

Jetzt sind wir in dem kleinen feinen Hafen Oeiras mit Pool und Brötchenservice:))und ich kuriere meine Erkältung aus bevor wir Lissabon entern

Kategorien: Logbuch 2018

1 Kommentar

B&B. · 13. September 2018 um 20:33

Dann “gute Besserung ” lass dich pflegen ???

Schreibe einen Kommentar zu B&B. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.